Nach oben

Europa im Unterricht

Der Erwerb von Sprachkompetenzen ist eine wichtige Voraussetzung im vereinten Europa. Daher bieten wir neben den Fächern Englisch und Französisch im Bildungsgang der gestaltungstechnischen Assistent*innen als Zusatzangebot den Erwerb der spanischen Sprache an. Durch dieses zusätzliche Sprachangebot eröffnen wir unseren Schülerinnen und Schülern auch die Option, mit ihrem FHR-Abschluss an einem entsprechenden Berufskolleg die allgemeine Hochschulreife anzustreben.

Ferner bieten wir bilingualen Unterricht (Deutsch/Englisch) an. Die Klassen im gestaltungstechnischen Bereich und im beruflichen Gymnasium erhalten bilinguale Unterrichtsangebote in den Unterrichtsfächern Kunstgeschichte und Sport.

Grundsätzlich findet in allen Bildungsgängen des Cuno-Berufskolleg II eine vertiefte Auseinandersetzung mit europäischen Themen im Unterricht statt. Die Erlangung von Zusatzqualifikationen, wie z.B. der ECDL-Computerführerschein (ECDL - European Computer Driving License) und Sprachzertifikaten, wie z.B. DELF (Französisch), wird entsprechend der Nachfrage unseren Schülerinnen und Schülern ermöglicht. Ebenso unterstützen wir im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache mit B1-und B2-Kursen.

Eine Auswahl an Unterrichtsprojekten zum Thema Europa sind im Folgenden aufgeführt.

12.03.2021 Digital statt vor Ort: Virtueller Besuch bei der EU-Kommission in Brüssel

Am 12. März 2021 haben Studierende der FV02 die EU-Kommission in Brüssel digital besucht. Sie erhielten dabei die Möglichkeit, auf lebhafte Art und Weise einen Einblick über die Gesetzgebungsprozesse in der EU zu erhalten und mit EU-Mitarbeiter*innen ins Gespräch zu kommen.

Der Besuch der Europäischen Kommission in Brüssel gehört zu den Highlights im Politik-Unterricht. Da pandemiebedingt leider kein Besuch vor Ort möglich war, organisierte die Lehrkraft zusammen mit Frau Lobergh (Europe Direct Aachen) einen digitalen Besuch.

Zu Beginn der Online-Veranstaltung begrüßte Frau Terhechte (Mitarbeiterin bei der Europäischen Kommission) die Studierenden der FV19 und gab eine kurze Einführung in die Programmtechnik. Nach der Begrüßung konnten die Studierenden mittels eines Quiz ihren Kenntnisstand rund um das Thema Europäische Union live testen. Anschließend sammelten sie in einer Wortwolke Begriffe, die sie mit der Europäischen Union verbinden. Vielfalt, Zusammenhalt und Freiheit waren einige der Schlagwörter, die die Studierende in die Wortwolke eingetragen haben. Im Anschluss daran erhielten die Studierenden eine Einführung in die grundsätzliche Funktionsweise der EU. Anhand eines aktuellen Gesetzgebungsprozesses zeigte dabei Frau Neumann von der Generaldirektion Kommunikation, wie ein Gesetzgebungsprozess abläuft und welche Rollen dabei die einzelnen Institutionen spielen. Nach einer kurzen Kaffeepause stellte Herr Ranner die europäische Agrarpolitik vor. Sein Schwerpunkt lag dabei in den europäischen „Green Deals“. Schon während des Vortrags stellten die Studierenden kritische Zwischenfragen zur Bio-Landwirtschaft und zur Flächennutzung, sodass sich eine lebhafte Diskussion entwickelte.

Der virtuelle Besuch war sowohl für die Studierenden als auch für die Lehrkraft eine willkommene Abwechslung im Distanzunterricht.

Einen herzlichen Dank an Frau Terhechte und Frau Lobergh für die tolle Organisation.

siehe auch: Virtueller Besuch bei der EU-Kommission mit Hagener Berufskolleg (europedirect-aachen.de)

24.11.2020 Online-Seminar zum Thema Brexit