Nach oben

GTA - Aktuelle Informationen

11.12.2018 Hamburgfahrt der GT03

Wir schreiben den fünften November Zwei Null Eins Acht. Hamburg, das Ziel der GT03. Abschlussfahrt – die letzte.

Um Hamburg ein bisschen besser kenn zu lernen gab es am Montag eine Fahrt mit dem typischen Touri-Bus. Genialen Guide dazu!

Die Reeperbahn gehört zu Hamburg wie Patty zu Burger, daher durfte sie am Montag auch nicht fehlen! Warum die Reeperbahn die Reeperbahn ist wurde uns von einer Stadtführerin erklärt. Kostenlos gab es Tipps für Clubs und Bars dazu.

Hamburg hat Charakter und eine interessante Geschichte, welche uns im „Dungeon“ nähergebracht worden ist, allerdings mit Gruselcharakter. Die Darsteller haben ihr Bestes gegeben uns einen Schrecken einzujagen.

Zusätzlich hatten wir die Ehre in eine der angesehensten Kreativschulen Hamburgs eingeladen zu werden, die „Miami Ad School“. Die Schule wurde uns vorgestellt und wir konnten uns ein wenig umsehen und uns in Träumen der Zukunft verlieren.

Hamburg scheint riesig zu sein, gibt es aber auch ganz klein in der Speicherstadt anzusehen und nicht nur Hamburg, sondern auch ganz viele andere Städte weltweit sind im „Miniatur Wunderland“ zu bestaunen.

Die Elbphilharmonie ziert seit noch nicht allzu langer Zeit das Elbufer, ein Besuch auf der Plaza mit tollem Ausblick auf Hafen und Stadt war also ein Muss.

Ganz klar, wir wollten in „König der Löwen“. Wie sagt man so schön, wat mutt, datt mutt. Also tauchten wir am Donnertagabend in die mitreißende Welt des Musicals ein.

Allerdings war für viele aus der Klasse das Highlight der „Dialog im Dunkeln“. In die Rolle eines Blinden zu schlüpfen, die Augen zu öffnen und trotzdem nichts zu sehen war eine Erfahrung, die wir alle unheimlich interessant aber zugleich beängstigend fanden.

Alles in allem – es war eine Superwoche in Hamburg.

Neunter November Zwei Null Eins Acht. Moin Freitag, Tschö Hamburg.

Mit freundlichen Grüßen – GT03

Sportfreizeit 2018

"Ohh Gott..eine Woche Sport? Das werde ich doch niemals überleben!!!" - Genau das dachten sich die Schüler/innen der GT01 der Unterstufe für Gestaltungstechnische Assistenten, als Herr Beste uns mitteilte, dass wir eine Woche auf Sportfreizeit gehen würden.

Fünf ganze Tage mit insgesamt fast 30 Stunden Sport und jeder Menge Muskelkater. Unsere Erwartungen an die Fahrt waren anfangs nicht wirklich hoch. Allerdings änderte sich dies schnell mit dem Betreten des Sport-und Tagungszentrum Hachen und unserer ersten Mahlzeit dort. ^^
Los ging es mit der ersten Herausforderung - dem Parcour. Dort sprangen wir über einige Hindernisse und überwanden unsere Höhenangst, was vielen von uns sehr schwer gefallen ist.
Danach ging es auch direkt weiter mit dem Krafttraining, bei dem wir richtig ins Schwitzen gekommen sind und führten unsere Lieblingsübung "Sally up and down" durch. -.-
Doch das war noch nicht alles. Wir absolvierten in Folge noch weitere Sportarten wie Ultimate Frisbee, bei dem unser Teamgeist gefördert wurde. Zudem spielten wir auch noch Korfball. Dies ist ein Ballspiel das dem Basketball und dem Handball sehr nahe kommt und noch viele weitere Sportarten.
Nach diesen anstrengenden Tagen nutzten wir die Abende bis zur letzten Sekunde aus, um teilweise im Gemeinschaftsraum oder auf den Zimmern zu chillen, Spiele zu spielen und die gemeinsame Zeit zu genießen. Auch wurde uns die Möglichkeit geboten, weitere Aktivitäten wie Kegeln oder Tischtennis auszunutzen und den Kraftraum oder das Schwimmbad zu benutzen.

Alles in allem können wir sagen, dass die Fahrt gar nicht so schlimm war wie anfangs vermutet.


Leyla Aktas, Lea Blum, Lusin Novicic (GT01)

 

16.02.2018 Preisverleihung Foto- und Kurzfilmwettbewerb Eurovisions 2017

Im Rahmen einer Feierstunde hat am 16. Februar 2018 der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen Dr. Stephan Holthoff-Pförtner die Gewinner des Schülerfoto- und Kurzfilmwettbewerbs „EuroVisions 2017“ ausgezeichnet.

In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto „#Wertvolles Europa“. An dem Wettbewerb beteiligen sich 1798 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I + II aus dem gesamten Bundesland NRW. Insgesamt wurden 455 Foto- und Filmbeiträge eingereicht. Die Preisverleihung fand im Landeshaus in Düsseldorf mit ca. 100 Gästen statt. Das Cuno-Berufskolleg II hat in den letzten sechs Jahren Filmbeiträge zu den unterschiedlichen Mottos eingereicht und zum vierten Mal waren Schülerinnen und Schüler aus dem Bildungsgang der Gestaltungstechnischen Assistenten/-innen mit ihrem Beitrag unter den Gewinnern.

Der Filmbeitrag „#Wertvolles Europa“ von Viktoria Weber, Martin Szemeitat und David Singelmann kann auf der Seite des Ministeriums angeschaut werden.

 

Klassenfahrt nach Hamburg vom 6.11.17 bis zum 10.11.17

Wir, die Jahrgangsstufe GT03 des Cuno-Berufskollegs II, gingen in unserem letzten Jahr auf eine ganz besondere Klassenfahrt. Hamburg, das „Tor zur Welt“ und die zweitgrößte Stadt Deutschlands, haben wir besucht. Dort gab es viel zu sehen und zu erleben

Unsere Jugendherberge ,,Am Stintfang“ hat uns sofort begeistert und die tolle Aussicht von dort, direkt auf den Hafen, machte uns noch mehr Lust auf die Stadt und das, was man dort alles so erkunden kann. Besonders im Rahmen des Fachbereichs Gestaltung kann man in Hamburg sehr viele Inspirationen sammeln.

 

Einen ersten Eindruck bekamen wir bei einer Stadtrundfahrt durch Hamburg und später bei einer Reeperbahn-Führung. Es ist schon interessant, den Unterschied zwischen Hamburg, also der Stadt, und dem Rotlicht- und Vergnügungsviertel zu erleben.

Am zweiten Tag besuchten wir die Werbeagentur Peter Schmidt. Es ist eine bekannte Agentur, die wichtige Kunden, wie Rewe, Hugo Boss oder auch die Lufthansa, mit ihren Ideen beliefert. In einer kurzen Präsentation wurde uns die Agentur vorgestellt

Danach hatten wir Zeit, die Stadt zu erkunden, bis wir uns dann beim Dialog im Dunkeln trafen. Blinde Menschen führen dich durch einen dunklen Raum. Für Menschen, die sehen können, ist das ungewohnt, weil Sie von jetzt auf gleich bei Dunkelheit orientierungslos sind. Man kann sich dort in die Lage eines Blinden versetzen und kann alles nur hören, riechen oder fühlen. Für Menschen, die das nicht kennen, ist das eine ganz neue Erfahrung und man lernt die Welt eines Blinden kennen. Für Blinde ist das kein Problem, da Sie die Welt mit anderen Sinnesorganen kennengelernt haben. Deshalb führen sie dich auch ohne Probleme durch einen Raum, in dem man nicht mal die eigene Hand vor seinen Augen erkennen kann.

Am Mittwoch lernt unsere Klasse die Miami ad School kennen. Es ist eine private Schule für Art Directoren, Werbetexter und Grafikdesigner und hat seinen Hauptsitz in Miami. In Hamburg konnten wir uns ein Bild über diese Schule machen. Dabei hat uns Vanessa, eine Lehrerin dieser Schule, sehr gut geholfen. Sie erzählte uns die ganze Geschichte über die Miami ad School und zeigte uns viele Arbeiten der Schüler, Werbespots und machte mit uns einen Rundgang durch die Schule. Die Schule hat etwas Inspirierendes, es ist viel Platz da, um sich künstlerisch auszutoben.

Später ging es dann in das Hamburg Dungeon, es ist eine von Schauspielern präsentierte Kombination von Geschichtsstunde, Gruselkabinett, Show und Fahrgeschäft in der Speicherstadt. Man wird durch die Geschichten von Klaus Störtebecker, dem großen Brand von Hamburg, der Folter und seinen Methoden, die Inquisition und dem schwarzen Tod geführt. Dabei erschreckt man sehr oft, warum verrate ich nicht, aber am Ende wünsche ich nur jedem, der mal hingeht, beim freien Fall viel Spaß!

Am letzten Tag vor der Abreise gingen wir in das Museum für Kunst und Gewerbe und konnten die Ausstellung von ,,Pure Gold! Upcycled! Upgraded!" sehen. Sie widmet sich dem Thema Müll und präsentiert Ansätze zur Wiederverwendung von bereits verarbeitetem Material als Rohstoff für die Erschaffung neuer hochwertiger Objekte, wie Möbel oder andere Alltags Gegenstände. Danach ging es dann abends in das Musical ,,Tanz der Vampire", es war sehr beeindruckend zu sehen, wie viel Mühe und Leidenschaft hinter einer Geschichte stecken können. Deswegen wird man auch von Anfang bis Ende in diese Geschichte gefesselt.

Insgesamt war diese Klassenfahrt auf jeden Fall ein Riesigenerfolg und hat sehr viel Spaß gemacht.

Kim Müller (GT03)

10.11.2017 Sportexkursion der Gestaltungstechnischen Assistenten/Assistentinnen

17 motivierte Schüler/innen, 5 sportliche Tage, 40 anstrengende Stunden Sport, jede Menge Muskelkater und noch mehr Spaß!

Aber das Krafttraining war noch lange nicht alles, was wir hier in Hachen jeden Tag absolviert haben! Trampolinspringen und Ultimate Frisbee gehörten ebenfalls zu unserem täglichen Sportprogramm und wir wurden jeden Tag besser! Zusätzlich zum täglichen Programm unserer Lehrer haben wir an zwei Tagen das Sportangebot des Sportzentrums genutzt. Abenteuerspiele und Takeshi's Castle waren eine wagnisreiche und bewegungsintensive Abwechslung! Aber auch das hat uns an Sport noch nicht gereicht! Sogar am Abend, nach dem Abendbrot, waren wir noch sportlich aktiv und zwar im Schwimmbad und auf der Kegelbahn. Nach fünf Tagen in Hachen fuhren wir mit jeder Menge Muskelkater im Gepäck wieder zurück nach Hagen. Unser Fazit: schön war's, wir wollen auf jeden Fall wiederkommen!

30.06.2017 Verabschiedung der Abschlussklasse

19.01.2017 Endlich ist es geschafft: Druckfreigabe für unser do-it-yourself-Magazin

Wir können nun voller Stolz sagen: „hier ist die erste, einzigartige und limitierte Auflage von unserem DIY-Magazin!“

Wir sind die GT-14 des Cuno-Berufskollegs II in Hagen und absolvieren gerade eine Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Gestaltungstechnischen Assistenten/Assistentinnen!

Während unserer dreijährigen schulischen Ausbildung haben wir mehrere Projekte erfolgreich gestaltet und produziert. So auch dieses DIY-Magazin!

Unsere Aufgabe war es, als Klasse ein Magazin über DIY-Projekte zu gestalten. Jede(r) von uns sollte eine Doppelseite gestalten, die ein schönes DIY-Projekt zeigt sowie alle Arbeitsschritte, die nötig sind, um dieses Projekt nachbasteln zu können. Alle Bilder, die in diesem Magazin zu sehen sind, haben wir ebenfalls selbst fotografiert – entweder im schuleigenen Fotostudio und/oder Zuhause! Zu guter Letzt hat jede(r) von uns noch ein eigenes Cover gestaltet!

Mit viel Liebe zum Detail und mit viel tatkräftiger Unterstützung der Lehrkräfte – besonders im Hinblick auf deren Flexibilität, Nachsicht und Geduld – haben wir es geschafft ein wahres Wunderwerk an kreativen Ideen zusammenzutragen.

Es war sehr spannend, das Magazin zu gestalten und es hat Spaß gemacht, all die Ideen und Ansätze umzusetzen und das Magazin entstehen zu sehen.

Somit war die Entstehung des Magazins ein kollektives Unterfangen, das nur durch die tatkräftige und professionelle Zusammenarbeit von uns allen entstanden ist. Zudem haben wir bei diesem Projekt viel Erfahrung an Teamarbeit, Eigenständigkeit, Gestaltung und Druckaufbereitung gesammelt!

Heute ist es endlich soweit! Wir sind zu Gast bei der Druckerei Beckmann Print & Medien GmbH, die es uns ermöglicht, dass wir unser DIY-Magazin auch wirklich produzieren und in den Händen halten können! Doch bevor unsere Magazine in den Druck gegangen sind, haben wir uns erst einmal die gesamte Druckerei mit all ihren unterschiedlichen Abteilungen angeschaut. So haben wir einen tollen Einblick in die Arbeitsabläufe einer Druckerei und im Speziellen in die Arbeitsabläufe beim Druck eines Magazins bekommen …seht selbst!

Vielen Dank für alles, es hat viel Spaß gemacht!

14.11.2016 Kreatives Projekt zur Trikotgestaltung der Iserlohn Roosters

Im Mai 2016 erwuchs durch die Kontaktaufnahme eines Ausbildungsbetriebs im Medienbereich zu den Iserlohn Roosters die kreative Idee, in Kooperation mit den Gestaltungstechnischen Assistenten, ein Gestaltungsprojekt auf die Beine zu stellen. Die Marketingabteilung der Iserlohn Roosters war sofort begeistert und so wurde aus der Idee ein Projekt, die Trikots für die Saison 2017/18 zu gestalten. In diesem Projekt sollte die schulische Theorie in die Praxis mit einem realen Auftraggeber umgesetzt werden.

Der Projektplan wurde von den begleitenden Lehrern Martin Glock und Roland Heuel erarbeitet und mit Jennifer Klanthe von den Roosters abgestimmt.

Nun konnte es endlich losgehen und die Schülerinnen und Schüler gestalteten jeweils einen Trikotsatz (Heim-, Auswärts- und Ausweichtrikot). Dabei mussten sowohl das Corporate Identity der Iserlohn Roosters als auch die strengen Vorgaben der DEL berücksichtigt werden. Im Anschluss an die Präsentation vor den Vertretern der Geschäftsleitung der Roosters werden die Entwürfe den Fans zur Abstimmung auf Facebook angeboten.

Parallel zum Onlinevoting werden die Trikotentwürfe ab dem 23. November in der Filiale der Märkischen Bank in der Rathausgalerie ausgestellt. Die Ausstellung endet am 14. Dezember mit dem Höhepunkt einer Autogrammstunde mit den Eishockeyspielern des Bundesligaclubs.

27.01.2016 Oberstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten/innen besucht Hamburg

Wir, die GT 03 A des Cuno-Berufskollegs II, waren vom 07.11. – 11.11.2016 in der wunderschönen Medienstadt Hamburg. Spaß, Inspiration und Kreativität standen im Fokus dieser Fahrt mit dem Ziel, Hamburg als Stadt und als Medienzentrum kennenzulernen und somit weitere mögliche Berufsfelder unseres Ausbildungsbereiches zu entdecken. Aber natürlich sollte auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen.

Unsere Jugendherberge lag direkt oberhalb der Landungsbrücken mit Blick auf die Elbe, den Hafen und die Elbphilharmonie. Die wunderschöne Speicherstadt und die Reeperbahn waren in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Es war einfach eine traumhafte Lage.

Um die Stadt zu entdecken, stand eine Stadtrundfahrt an. Zudem machten wir eine Reeperbahnführung, bei der man viel über die Geschichte und die aktuellen Probleme des Stadtteils St. Pauli erfuhr.

Die beruflichen Highlights der Fahrt waren zum einen der Besuch der Miami Ad School. Die Miami Ad School ist eine private Kreativschule, die eine Vielzahl von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bietet und dabei von einem weltweiten Netzwerk profitiert.

Zum anderen durften wir die Werbeagentur THJNK besuchen. Diese Agentur ist eine der führenden Agenturen im Bereich der Fernsehwerbung. So gehören zum Beispiel Audi, McDonald`s, IKEA und Haribo zu deren Kunden. Es war ein spannender und interessanter Einblick hinter die Türen einer der bekanntesten Unternehmen in der Werbebranche.

Besonders beeindruckend war für uns der Besuch des Dialogs im Dunkeln. Dieses ist eine Führung, bei der man in absoluter Dunkelheit verschiedene Alltagssituationen durchlebt und somit in die Welt der Sehbehinderten eintaucht. Diese Erfahrung war sehr nachhaltig.

Auch die anderen Programmpunkte wie der Besuch des Winterdoms, des Miniaturwunderlandes, der gerade eröffneten Elbphilharmonie und des Hamburg Dungeons bereiteten uns viel Freude. Der letzte Höhepunkt der Fahrt war das Musical „Das Wunder von Bern“. Die Geschichte um eine Familie in der Nachkriegszeit mit deren persönlichen und den gesellschaftlichen Problemen begeisterte uns vollkommen.

Wir möchten uns für diese Klassenfahrt bedanken. Wir hatten viel Spaß, haben vieles gelernt sowie neue berufliche Perspektiven und neue Erfahrungen sammeln dürfen, die niemand von uns mehr missen möchte.

Ihre GT 03 A

29.04.2016 Sportfreizeit 2016

Ob kooperative Aufgaben, entspannte und ruhig Momente, Nervenkitzel oder auch Verzweiflung, wir, die Klasse GT01A, haben kaum etwas vermisst bei unserer Sportfreizeit in Siegen vom 25. Bis 29. April 2016.

Fünf ganze Tage hatten wir Gelegenheit die verschiedensten Einheiten zu absolvieren. Vom entspannenden Yoga, wobei man schon von einer Reise ins Unterbewusstsein reden kann, bis hin zum schweißtreibenden Krafttraining, das wir sowohl mit als auch ohne Geräte kennenlernten. Einer der Höhepunkte waren die Aufgaben, bei denen wir unser Teamwork unter Beweis stellen mussten. Alles fing mit kleinen Spielen in Gruppen an und endete auf einem acht Meter hohen Baumstamm, wobei wir beim Hochklettern aufeinander angewiesen waren und uns gegenseitig vertrauen mussten. Zwar rollten einige Tränen, aber dennoch hat es jeder einzelne versucht und ist über seine Grenzen gegangen. Dies schweißte uns noch mehr zusammen als die vorherigen Tage während unserer Freizeit schon getan hatten.

Uns wurden auch viele verschiedene Freizeitmöglichkeiten geboten. Beispielsweise konnten wir im Kraftraum oder in der Sporthalle selbständig aktiv werden oder uns in verschiedenen Räumen treffen, uns unterhalten, zusammen spielen oder beides zugleich. Beliebt waren auch kleine Ausflüge zum Einkaufen im ca. 20 Minuten entfernten Wilgersdorf. Da es während unseres Aufenthalts häufig schneite, war der Weg dorthin gefühlt doppelt so lang.

Insgesamt waren diese Tage eine erlebnisreiche Erfahrung mit Höhen und Tiefen, die wir gerne wiederholen würden.

14.02.2016 Filmpreis geht wieder an Gestaltungstechnische Assistenten

Zum 3. Mal in Folge gewinnen Schülerinnen und Schüler des Cuno-Berufskolleg II den Filmpreis Eurovisions, in diesem Jahr mit einem Zeichentrickfilm.

Der Schülerfoto- und Filmwettbewerb EUROVISIONS 2015 ist abgeschlossen. Die Entscheidungen über die Gewinner des Wettbewerbs unter dem Motto „Europa für Eine Welt“ sind gefallen. Alle ausgezeichneten Beiträge werden in der kommenden Woche auf der Homepage des Ministers für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW und Chef der Staatskanzlei www.europa.nrw.de veröffentlicht.

Malina Dicke, Annika Schulz und Niels Machura aus der GT03A erhalten die Auszeichnung für ihren Beitrag „Was wären wir denn?“ in der Kategorie Kurzfilm. Herzliche Gratulation!

Die Preisverleihung durch Herrn Minister Franz-Josef Lersch-Mense fand am Freitag, den 12. Februar 2016 in der Staatskanzlei in Düsseldorf statt.

Wir wünschen Malina Dicke, Annika Schulz und Niels Machura aus der Klasse GT-03 der Gestaltungstechnischen Assistentinnen und Assistenten für ihre berufliche Zukunft alles Gute!

Bereits am 22. Dezember 2015 konnten die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer kurzen Feierstunde das ausgeschriebene Preisgeld entgegennehmen. Im Namen der Schulleitung übergaben Frau Wilkes und Herr Glock die Umschläge.

Den erfolgreichen Film „Was wären wir denn?“ sehen Sie hier...

01.06.2015 Klassenfahrt der GT01 nach Wilnsdorf

03.02.2015 Filmpreis geht an Gestaltungstechnische Assistenten

"Art of Freedom" gewinnt beim diesjährigen EUROVISIONS-Wettbewerb zum Thema Frieden in Europa.

Die Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Frau Angelica Schwall-Düren, hatte vor den Sommerferien alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II in NRW zum Schülerfoto- und Filmwettbewerb EUROVISIONS 2014 aufgerufen.

Joana Altrogge, Alina Schindel, Robin Tinner und Alexej Vlatten teilen sich den ersten Preis mit einer Gruppe vom Heinrich-Böll-Gymnasium Troisdorf und können sich über 375 € freuen.

Die Preisverleihung fand im Januar 2015 in der Staatskanzlei in Düsseldorf statt.